Digitales Röntgen

Was ist Digitales Röntgen?

Digitales Röntgen ist ein bildgebendes Verfahren, bei dem nicht ein herkömmlicher Röntgenfilm belichtet wird, sondern eine spezielle Speicherfolie. Das Röntgenbild kann anschließend auf dem Monitor sichtbar gemacht werden, digital nachbearbeitet und beliebig reproduziert werden.

Wozu wird das Digitale Röntgen genutzt?

Digitales Röntgen wird in der Zahnmedizin zur Diagnose und zur Verlaufskontrolle vorgenommen. Besonders bei Karies kann digitales Röntgen erkrankte Stellen sichtbar machen, die bei normaler Betrachtung im Mund noch nicht erkennbar sind. Auch z.B. vor Behandlung der Parodontitis , bei einer Wurzelbehandlung, beim Einsetzen von Kronen oder dem Ziehen von Zähnen kann das Anfertigen einer Röntgenaufnahme eine wertvolle Hilfestellung geben. Es kann ein digitales Röntgen von einzelnen Zähnen und begrenzten Kieferbereichen, aber auch eine umfassende, so genannte Panoramaaufnahme angefertigt werden.

Digitales Röntgen vs. analoges Röntgen

Digitales Röntgen ist eine moderne Methode, die einige Vorzüge gegenüber dem herkömmlichen, analogen Röntgen besitzt. Die Röntgenbilder haben im Allgemeinen eine bessere Qualität als bei gewöhnlichen Aufnahmen. Digitales Röntgen bedeutet auch eine insgesamt gesehen geringere Strahlenbelastung, welche durch die geringe erforderliche Strahlenstärke bedingt ist. Zeitraubende chemische Bildentwicklungen entfallen - Digitale Aufnahmen sind sofort verfügbar.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. DATENSCHUTZERKLÄRUNG